Wir haben die Wahl – Projekt2016

Da leben wir nun im Land der Frühaufsteher, ohne gefragt geworden zu sein, ob uns das gefällt. „Wir stehen früher auf!“ tönte es irgendwann durch das Land und schon hat man aus uns in Sachsen-Anhalt diejenigen gemacht, die dafür ihre Bordsteinkanten früher hochklappen. Ja wir sind die Ausgeschlafenen, die ganz hellen und munteren Köpfchen, wir stehen früher auf und sind deshalb besonders pfiffig. Von wegen! Das sind wir eben nicht! Selbst in den Medien wird darüber gelästert, dass wir seit Jahren etwas tun, was bundesweit nirgendwo anders möglich gewesen wäre.

fbbannerneu

Sein oder nicht sein? Vom Regieren und Ruinieren

Wir gönnen uns eine Landesregierung, die nach den Aussagen einiger ihrer Minister das Bundesland Sachsen-Anhalt am liebsten „abwickeln“ würde. Genau diese Politik bekommt das Land gegenwärtig auch zu spüren. Wir sparen, aber wofür eigentlich? Wir sparen uns kaputt und geben für diese „Sparpolitik“ auch noch Millionen aus! Die gegenwärtige Situation in Sachsen Anhalt ist an Kasperle Theater nicht mehr zu übertreffen. Besonders deutlich und spürbar nachvollziehbar für fast jede Familie, wird dies momentan im Bildungsbereich. Wer in den letzten Tagen die politische Position zu diesem Thema in den Aussagen der Koalition und der oppositionellen Parteien verfolgt hat, weiß: Es geht im Grundsatz weder um die Kinder, noch um den Erhalt gewachsener Strukturen, es geht auch nicht um die Wähler, es geht den Parteien einzig und allein um den Ausbau ihrer eigenen Machtposition. Da spielen für die Damen und Herren ein paar Millionen scheinbar keine Rolle. Fördermittelskandale, wie in Dessau oder Wolmirstedt sind die Spitze eines Eisberges. Während Millionenschwere Konzerne großzügig mit Steuervorteilen und Förderungen bedacht werden, zerbröselt der Mittelstand in Sachsen Anhalt. Die Infrastruktur zerfällt und unser Land verliert nicht nur an Attraktivität, sondern auch an Wert. Und irgendwo läuft heimlich jemand herum und sammelt bereits Unterschriften für sein ganz persönliches Lieblingsprojekt: Sachsen Anhalt soll von der Landkarte verschwinden!

Stell dir vor du musst wählen und hast keine Wahl!

Mit den, auch für die Landesregierung in Sachsen-Anhalt, erschreckenden Ergebnissen der Landtagswahlen in Thüringen und Brandenburg scheint nun auch hier bereits 2 Jahre vor der nächsten Wahl Kampfstimmung zu herrschen. Der Wahlkampf hat begonnen und wiedereinmal werden Versprechen getätigt, von denen selbst der Dümmste inzwischen weiß, dass sie nicht gehalten werden.

Die Folge: Nichtwähler und Frustwähler

 

zumprojekt

Sachsen Anhalt fehlt es nicht an politisch interessierten und motivierten Menschen, sondern an möglichen zur Wahl stehenden Optionen, die dem Land und den darin lebenden Bürgern eine Perspektive bieten. Wir brauchen motivierte Menschen als politische Initiative in Sachsen Anhalt für Sachsen-Anhalt! #Projekt2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*