Pegida, ein Riesenrülpser geht durchs Land und alle kotzen mit

opposites-489521_1280Wer von uns schon einmal versucht hat, seinen Nächsten dazu zu bewegen, sich offiziell zu beschweren oder sich gegen soziale Ungerechtigkeit zu wehren, der weiß auch, wie schwer es ist, eine fette Sau in ein rosa Hochzeitskleid zu kriegen. Trifft man da nicht zufällig auf die allseits bekannte Miss Piggy, dem rosa Fernsehschweichnchen-Star, wird man es vermutlich niemals schaffen.

Und dennoch, urplötzlich sind wir alle Patrioten, fühlen uns zum ersten mal seit Jahrzehnten wirklich europäisch. Latschen Montags in Dresden spazieren und verteidigen die christliche Kultur, für die in unserem Land seit vielen Jahren kein Geld mehr da ist und klammern uns an christliche Werte. Christliche Werte: Niedriglohn, Wahlbetrug, Subventionsgeschummele, Kinderficker, Machtgier und hungernde Kinder in Hartz Vier Familien, Arbeitslosigkeit, Zweiklassenbildung, Steuerhinterzieher, Verblödungsmedien, Frauenquote und Diätenerhöhung. Das alles verteidigen wir.

Wir sind dumm und wir sind feige. Wir lassen uns in eine Ecke drängen, die es unserer Politik ermöglichen wird, gegen all diese Verteidiger mit aller Härte vorzugehen. Schlimmer noch, selbst wer nicht verteidigt und auch gar nicht verteidigen will, weil er weder Christ ist, noch sonst irgendwie an niedrigen Löhnen und korrupten Politikern interessiert ist, wird gezwungen, sich zu entscheiden.

Und bist du nicht dagegen, dann bist halt dafür!

Brauchen wir wirklich diesen Feind, diesen Islam? Brauchen wir Flüchtlinge als Sündenböcke? Sind wir wirklich so feige, dass wir uns nicht trauen unserer Regierung, endlich all das vor die Füße zu kotzen, was sich in Jahren aufgestaut hat?

Ich persönlich kenne jetzt erst mal keinen Islamisten, der es auf Anhieb in die Top 10 meiner Feindesliste schaffen würde. Da mir der Staat schon mein Geld genommen hat, habe ich auch keine Angst davor, dass mich ein Flüchtling noch ärmer machen könnte. Was mir jedoch auffällt ist, dass während wir PEGIDA feiern und uns hochleben lassen, von Regierung, Parteien und gelenkten Medien in Deutschland, mal eben so ganz ohne Protest die PKW Maut beschlossen wurde, dass die Kriegstreiberei gegen Russland auf Geheiß der USA in einer wirtschaftlichen Katastrophe für das größte Land Europas endet und dass der Kinderpornogucker Basti sich klammheimlich am anderen Ende der Welt eine neue und sicher blütenweiße Weste überstreift, während ungehört und ungelesen ein Parteifreund aus seinen Reihen nach dem anderen der großen Lüge überführt wird.

Merkt IHR was? Pegida ist ein bisschen wie Weihnachten für Erwachsene. Das große Fest der LIEBE- LÜGEN und IRRGLAUBE für ENTTÄUSCHTE BÜRGER EUROPAS, ein Fest für alle, die zwar nicht mehr an den Weihnachtsmann glauben, aber an die Dummheit des Volkes. Und das von beiden Seiten: Von den vermeintlichen Machern der PEGIDA Bewegung, die mit ihrem Kampf gegen die islamistische Windmühle sich selbst spätestens dann der Lüge überführen, wenn sie am heiligen Abend daheim das Krippenspiel um die drei Könige aus dem Morgenland zelebrieren, die sehr wohl willkommen sind, bringen sie doch Geschenke mit und von den regierenden Parteien, die mit ihren Medienhuren es wieder einmal schaffen, die lang fällige deutsche Einheit zu verhindern, indem sie uns sagen, dass man entweder dafür oder dagegen sein kann. Ein Verständnis gibt es nicht. Du bist dafür, oder dagegen und demzufolge bist du Böse oder Gut.

Was ist PEGIDA denn nun wirklich?

Pegida ist ein Riesenmedienrummel. Man könnte vermuten, es handele sich um das virale Marketing einer ganzen Nation im Stile einer Guerillakampagne. Es dürfte wohl, außer Goethes „Osterspaziergang“, keinen berühmteren Spaziergang auf der ganzen Welt geben. PEGIDA hat geschafft, was nicht mal ein Herr Hartz mit seinen Antiarbeitslosengesetzen verbrachte, PEGIDA bringt Tausende auf die Straße! PEGIDA ist ein Segen für unsere Regierung, hat der deutsche Michel doch nun endlich wieder ein Feindbild.

PEGIDA ist das Instrument der Verblödung schlechthin. Nicht weil die Menschen, die da auf die Straße gehen alle blöd sind. Das sind sie keinesfalls, denn immerhin haben ihre Führer es geschafft, dass sich so viele Menschen endlich mal bewegen. Vielmehr tun sie leider aber auch nicht. Sie gehen auf die Straßen und kämpfen gegen einen Feind, der noch nicht mal angekommen ist, ohne darüber nachzudenken, wem sie ihre gegenwärtige Situation denn wirklich zu verdanken haben.

Genau aus diesem Grunde fruchten auch die Entkräftigungserklärungen der großen Koalition nicht. Die Flüchtlinge und Asylbewerber kosten uns kaum Geld, im Gegenteil bringen sie zusätzliche Millionen in die Kassen. Ein Umstand, der den meisten hier im Lande allerdings am Hintern vorbei geht, wissen wir doch alle, dass wir von den Millionen nichts sehen werden, Wir werden trotzdem Angst um unsere Rente haben und als Arbeitslose von einem menschenunwürdigen Minimum leben müssen. Aber ist daran der Asylant schuld? Kann er wirklich was dafür, dass sich unsere Politiker mit unverschämten Gesetzen die Diäten automatisch erhöhen? Hat ein Asylant etwa die Fertigstellung des Berliner Flughafens verhindert, dessen Bau täglich mehr kostet, als du und ich verdienen werden in unserem Leben? Sind es Asylanten, die hier Unternehmen aufbauen, um Millionen an Subventionen einzustreichen, von denen sie dann Billiglöhne zahlen?

PEGIDA ist eine Augenwischerei, um von den wirklich Schuldigen abzulenken und schuldig sind wir alle!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*