Landtag: …so nebenbei…

debatteDonnerstag 17.10.2014, Eröffnung der Landtagssitzung und als TOP1 der Endbericht des zeitweiligen Ausschusses „Grundwasserprobleme, Vernässungen und das zugehörige Wassermanagement.“ Die Reihe ist an den verschiedenen Fraktionen, als die Fraktionsvorsitzende der SPD zu einem innerparteilichen Spaziergang aufbricht:

  • Station 1 zu Minister Dorgerloh, eindringliches Gespräch von ziemlich oben herab, der Minister zeigt sich nicht sonderlich erbaut und lehnt sich anschließend offensichtlich schlecht gelaunt zurück.
  • Station 2 Minister Bullerjahn, längere Diskussion, hin und her, irgendwie scheint man sich dann doch zu einigen. Bullerjahn verläßt wenig später die Regierungsbank.
  • Dazwischen von SPD-Bankreihe zu Bankreihe: Die Fraktions-Chefin scheint Wichtiges mitzuteilen zu haben. Ihren Gebärden nach zu schließen  ist sie aufgebracht…. Erstens, Zweitens, Drittens.  Bei jeder Bank. Immer wieder. Erstens, Zweitens, Drittens. Die Abgeordneten nehmen das Gesprochene ziemlich regungslos entgegen.

Zeugen dieses Auftrittes ist auch eine  Klasse mit Sekundarschülern oder Gymnasiasten. Ihre Blicke verfolgen das Treiben der Fraktions-Chefin, welche offensichtlich unter einer gewissen Zeitnot leidend, ihre Schäfchen über etwas sehr Wichtiges informieren muss.

Vielleicht sind den Besuchern ähnliche Fragen durch den Kopf gegangen:

  • Hat da jemand seine Aufgaben nicht gemacht und arbeitet jetzt nach?
  • Wie müssen sich die Redner da vorne fühlen, welche offensichtlich ignoriert werden?
  • Läuft das immer so ab in diesem Hohen Hause ?
  • Können WIR uns ein derartiges Verhalten leisten? Zum Beispiel im Klassenzimmer?

Die Fragen bleiben unbeantwortet, der letzte Redner von TOP1 geht an seinen Platz. In TOP2 wird dann auch die Fraktions-Chefin sprechen. Erstens, Zweitens, Drittens. Darauf lohnt sich einzugehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*