Kommunen: Was man so Effizienzsteigerung nennt.

aktenEin aktuelles Beispiel für das, was klimatisch in den Kommunen abläuft. In der Stadt Barby ist es offenbar vorgekommen, dass Fluthilfe-Anträge unvollständig, oder nicht so, wie es die IB vorgesehen hatte, eingereicht wurden. Dadurch sind Verzögerungen in der Bearbeitung/Abarbeitung entstanden. Möglich also, dass in der Verwaltung Angestellte überfordert waren, oder aber, dass diese Anträge derart komplex sind, dass tatsächlich generell Probleme auftauchen, was man ja schon mehrmals auch aus andern betroffenen Gemeinden gehört hat. Jedenfalls liegen noch 200 solcher Schadensanträge auf den Tischen der Verwaltung.

„Effizienz-Steigerung“

„Wir wollen bei der Erhöhung der Effizienz in der Verwaltungstätigkeit mithelfen.“ Dies der Tenor bei der Gründung einer zeitweiligen Arbeitsgruppe des Stadtrates. Das ist doch toll. Endlich mehr Leute, welche diese Verfahren mit bearbeiten , die Effizienz steigern! Ein klares Signal. Ein Hoch auf die Kommunalpolitker, welche sich da engagieren!

Oder lediglich Mehrarbeit?

Beim Weiterlesen des Volksstimme-Beitrages stößt man dann auf die konkrete Form dieser verbesserten Effizienz: Die Gruppe will sich fortan wöchentlich über den Abarbeitungsstand beim Bürgermeister und Bauamtsleiter informieren. Dem Stadtrat, und damit der Öffentlichkeit, soll über den Stand der Dinge fortlaufend berichtet werden.

Was bitte hat das mit Effizienzsteigerung zu tun?

Im Grunde genommen wird doch nicht mehr und nicht weniger gesagt als: Wir wollen von der Verwaltung wöchentlichen Bericht bezüglich des aktuellen Standes und WIR werden dann die Öffentlichkeit informieren. Das könnte man auch als Misstrauensvotum gegenüber Bürgermeister und Bauamt interpretieren. Letztere sind nun also verpflichtet, wöchentlich zu einer Sitzung anzutraben und die selbst ernannten Effiziensteigerer zu informieren.  Die Zeit, welche sie dafür aufwenden, fehlt für die zügige Abarbeitung der Fluthilfe-Anträge, denn mehr Personal steht ja nicht zur Verfügung…

Wir kennen das: Immer weniger Leute schaufeln eine Grube aus, aber immer mehr Personen stehen am Grubenrand und kontrollieren, dass richtig geschaufelt wird. Jeder der Herumstehenden ist ein ausgewiesener Schaufelspezialist und spart nicht mit Ratschägen an die Adresse der Grubenschaufler…

Es lebe die Effiziensteigerung!

Der Hintergrund:  http://www.volksstimme.de/nachrichten/lokal/schoenebeck/1319269_Die-Investitionsbank-schiesst-zurueck.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*