Gemeinsam gegen Rotstiftpolitik in Sachsen Anhalt – Hundert plus X

hundetrxSo wie der Leitgedanke „Roter Faden Sachsen Anhalt“ gestaltet sich auch das Projekt des Hochschulbündnisses Magdeburg-Stendal. Unter dem Motto 100 plus X entwickelt sich eine starke Gemeinschaft im Kampf gegen die Sparpolitik des Landes Sachsen Anhalts. Ziel ist es, dass sich alle Betroffenen aus den Bereichen Bildung, Kultur, Wissenschaft und Soziales, sowie andere Bereiche zusammenschließen. Unter der Prämisse:
„Argumente schärfen und zusammenbringen!“
sind alle betroffenen Verbände, Einrichtungen, Gemeinschaften und natürlich jeder, dem diese Sparpolitik „stinkt“, dazu aufgerufen, sich für geschlossene Gegenwehr auszusprechen.

In gemeinsamen Aktionen wollen wir zeigen, dass die Bürger von Sachsen Anhalt nicht tatenlos zusehen werden, wenn das Bundesland auf Beschluss Einzelner ausblutet. Den Erfolg der Ideen von Roter Faden Sachsen Anhalt und 100 plus X zeigte beispielsweise die Magdeburger Demo anlässlich des Bildungsstreiks 2014. Hier waren an der Seite der Magdeburger Studenten Wirtschaftsingenieure, Vertreter der Kulturszene, der Gewerkschaft GEW und auch Vertreter des „Aktionsbündnisses Grundschulen vor Ort“ unterwegs. Letztere als Initiator des Roten Fadens Sachsen Anhalt, sprachen in Ihrer Rede, die Walter Helbling vor den fast 2000 Teilnehmern der Demo hielt, ebenfalls von den umfassenden Auswirkungen der Sparpolitik. So forderte Helbling zum Schluss seiner Ansprache alle Betroffenen noch einmal dazu auf, sich zusammenzuschließen und gemeinsam gegen Spar- und Rotstiftpolitik anzutreten. Während seiner Ansprache ging als Zeichen der Zusammengehörigkeit ein roter Faden durch die Ansammlung der Demonstranten. Die Aktion Hundert plus X hat eine Onlineoffensive gestartet. Wir bitten alle Betroffenen und Interessierten sich gemeinsam mit uns und der offensive Hundert plus X gegen die Sparpolitik auszusprechen, Als Zeichen unseres Zusammenhalts und der Solidarität steht hier eine Unterschriftenliste bereit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*